BA001 Wohnen im Alter
Selbstbestimmung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften
Leitung: Stephan Vogt, Demenzbeauftragter der Landkreises OAL
Bayernweit gibt es derzeit 90 ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Pflegebedarf und Demenz. Der 2017 veröffentlichte Pflegereport der DAK ergab, das 22% der befragten pflegenden Angehörigen von pflegebedürftigen Bürger*innen mit Demenz die Betreuung im Rahmen einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für die beste Wohnform halten. 16% sprachen sich für ein gutes Pflegeheim aus. Aber was sind die Unterschiede zu stationären Pflegeeinrichtungen? Wie funktionieren ambulant betreute Wohngemeinschaften? Was kostet das? Kann ich auch bei schwerster Pflegebedürftigkeit dort wohnen bleiben? Worauf ist zu achten bei der Auswahl? Was sind die Grundvoraussetzungen für die Gründung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft? In wie weit Ist Selbstbestimmung bei Demenz und Pflegebedürftigkeit überhaupt möglich?
Der Referent, ist nicht nur aufgrund seiner beruflichen Aktivitäten ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet, sondern kann auch aufgrund eigener familiärer Erfahrungen Antworten auf die vielen Fragen rund um dieses Thema geben.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!



1 Abend, 27.09.2018
Donnerstag, 19:00 - 21:00 Uhr
1
vhs- Biessenhofen, Geschäftsstelle, Füssenerstr. 21, 87640 Biessenhofen, Vortragsraum